DIE NOTFALLPILLE

Die Notfallpille wird auch als „die Pille danach“ bezeichnet und nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr benutzt

 

WIRKSAMKEIT

Die Wirksamkeit nimmt ab je mehr Zeit nach dem Geschlechtsverkehr vergangen ist.

 

MIT ODER OHNE HORMONE

enthält nur das Hormon Gestagen

 

DENKEN SIE DARAN…

gratis in Familienplanungszentren, ohne ärztliche Verordnung in der Apotheke erhältlich

 

ACHTUNG

Bitte so schnell wie möglich einnehmen.

Schützt nicht vor sexuell übertragbaren Infektionen

INTERESSANTE ZAHLEN UND DETAILS

WIE FUNKTIONIERT DIESE METHODE?

Es sind zwei verschiedene Typen der Pille danach erhältlich:

  • Eine Tablette, die bis zu 72 Stunden (3 Tage) nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen wird. Sie enthält Levonorgestrel, ein Gestagen (Hormon)
  • Eine Tablette, die bis zu 120 Stunden (5 Tage) nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen wird und Ulipristalacetat enthält (ersetzt das Progesteron aber ist kein Hormon).

Die Notfallpille verzögert den Eisprung, unterdrückt ihn aber nicht. Sie hat ausserdem einen Einfluss auf die Gebärmutterschleimhaut (Innenwand des Uterus) in dem sie die Einnistung einer befruchteten Eizelle verhindert. Die Wirksamkeit dieser Verhütungsmethode reduziert sich folglich im Laufe der Zeit: Je später die Pille danach nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen wird, umso geringer die Wirksamkeit.

Achtung: Die Pille danach verzögert den Eisprung, unterdrückt ihn aber nicht. Dies bedeutet, dass in den folgenden 7 Tagen immer ein zusätzliches Verhütungsmittel genutzt werden muss (z.B. ein Kondom).

Die Pille danach kann bestimmte Nebenwirkungen haben, wie z.B. Übelkeit, Kopfschmerzen oder Störungen des Menstruationszyklus (unregelmäßige Blutungen).

Es ist auch möglich, sich innerhalb von 5 Tagen nach dem ungeschützten Verkehr eine Kupferspirale einsetzen zu lassen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter « Notfallkupferspirale”

WIE IST DIESE METHODE ANZUWENDEN?

KONTEXT 

Sie haben Geschlechtsverkehr gehabt, ohne ein Verhütungsmittel benutzt zu haben, oder das Verhütungsmittel hat versagt (Sie haben es vergessen, nicht korrekt angewendet, das Kondom ist gerissen etc.).

Wann sollte man eine Notfallverhütung anwenden ?


SCHRITT 1

Gehen Sie so schnell wie möglich in die Apotheke oder zu  einem Familienplanungszentrum und lassen Sie sich beraten, welche Notfallverhütungsmethode für Sie am besten geeignet ist.


SCHRITT 2

Die Wirksamkeit der Pille danach hängt von der Schnelligkeit der Einnahme ab. Nehmen Sie die Pille danach so schnell wie möglich nach dem Geschlechtsverkehr ein (max. 5 Tage).


SCHRITT 3

 Wenn Sie normalerweise ein hormonelles Verhütungsmittel verwenden (Pflaster, Ring, Kombinationspille oder Minipille), nehmen Sie dieses wie gewohnt weiter. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre Ärztin/ Ihren Arzt oder Gynäkologin/Gynäkologen. Unabhängig von der Verhütungsmethode, die Sie anwenden, sollten Sie in den 10 Tagen nach der Einnahme der Notfallverhütung ein Kondom/Femidom verwenden.


UND DANACH? 

Falls Sie sich innerhalb von 3 Stunden nach der Einnahme der Notfallpille übergeben müssen, nehmen Sie bitte noch eine weitere Notfallpille ein. Es wird empfohlen, nach Ablauf von 3 Wochen nach der Einnahme der Notfallpille einen Schwangerschaftstest zu machen. Falls der Test positiv ausfallen sollte, besteht die Möglichkeit eines freiwilligen Schwangerschaftsabbruchs.

Falls Sie seit langem kein Screening in Bezug auf sexuell übertragbare Infektionen durchgeführt haben oder falls es sich nicht um einvernehmlichen Geschlechtsverkehr gehandelt hat, zögern Sie bitte nicht, Ihren Arzt/ Ihre Ärztin oder Ihren Gynäkologen/ Ihre Gynäkologin oder die Mitarbeiter des Familienplanungszentrums um die Durchführung eines solchen Screenings zu bitten.

ZU WELCHEM PREIS IST DAS PRODUKT ERHÄLTLICH?

Médecin

Bei Ihrem Arzt/ Ihrer Ärztin oder Ihrem Gynäkologen/ Ihrer Gynäkologin

Planning Familial

In Familienplanungszentrum

Pharmacie

In Ihrer Apotheke

Die Pille danach ist in der Apotheke erhältlich für 10 € (Norlevo) oder 25 € (Ellaone) oder gratis bei Planning Familial. Die CNS erstattet dieses Verhütungsmittel nicht.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Kann die wiederholte Einnahme der Notfallpille unfruchtbar machen?

Nein, die „Notfallpille“ ist weder gesundheitsschädlich noch macht sie unfruchtbar. Sie kann ein hormonelles Ungleichgewicht sowie vorübergehende Nebenwirkungen verursachen, wie zum Beispiel: 

  • Schwindel, Kopfschmerzen
  • Übelkeit, Unterleibsschmerzen
  • Spannungsgefühl in den Brüsten, verspätete oder stärkere Regelblutung, Blutungen, Schmerzen in der Gebärmutter
  • Muskelkrämpfe, Rückenschmerzen, Müdigkeit
  • Schmerzhafte Regelblutung
  • Durchfall 
  • Erbrechen – Achtung: Wenn Sie sich innerhalb von 3 Stunden nach der Einnahme einer Notfallpille übergeben, müssen Sie eine weitere Pille einnehmen, da die enthaltenen Hormone bis dahin noch nicht vom Körper aufgenommen wurden. 

Wenn Sie bezüglich der Einnahme der Notfallpille Bedenken haben, dann wenden Sie sich an eine (Frauen-)Ärztin/einen (Frauen-)Arzt, eine Apothekerin/einen Apotheker, an Planning Familial oder eine andere ärztliche Fachperson. Zudem können Sie stets auch in der Packungsbeilage Ihrer Notfallpille nachsehen. 

Notfallpille, Pille danach, Plan B – gibt es da einen Unterschied?

Der Begriff „Notfallverhütung“ kann verwirrend erscheinen. Auch wenn es verschiedene Bezeichnungen gibt, existieren folgende drei Arten der Notfallkontrazeption: 

  • Die Kupferspirale, die bis zu 5 Tage (120 Stunden) nach einem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingesetzt werden kann
  • Die Notfallpille mit Ulipristalacetat (EllaOne©), die bis zu 5 Tage (120 Stunden) nach einem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden kann 
  • Die Notfallpille mit Levonogestrel (Norlevo©), die bis zu 3 Tage (72 Stunden) nach einem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden kann 

Warum spricht man von der „Pille danach“? Norlevo© wurde mit dieser Bezeichnung auf den Markt gebracht; im französischsprachigen Raum wurde sie als „Pille danach“ (Pille für den nächsten Tag) bezeichnet. Einige Jahre später kam EllaOne© im französischsprachigen Raum unter der Bezeichnung „pilule du surlendemain“ (Pille für den übernächsten Tag) auf den Markt; damit sollte die Tatsache hervorgehoben werden, dass diese „Notfallpille“ sogar bis zu fünf Tage nach einem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden kann. Für beide Arten der Notfallpille gilt jedoch dasselbe: Je schneller sie eingenommen wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Schwangerschaft verhindert wird. 

Wie hoch ist ihre Wirksamkeit?

Die Notfallpille muss so schnell wie möglich nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Je länger Sie mit der Einnahme warten, desto stärker verringert sich ihre Wirksamkeit. Die Wirksamkeit hängt von mehreren Faktoren ab, unter anderem:

  • dem Zeitpunkt der Einnahme der Notfallpille
  • dem Zeitpunkt innerhalb des Zyklus, zu dem der ungeschützte Geschlechtsverkehr stattgefunden hat (dies hängt mit dem Eisprung zusammen)
  • ob bereits ein Verhütungsmittel eingenommen wird oder nicht
  • dem Gewicht
  • der Einnahme bestimmter Medikamente (z. B. bestimmte Antiepileptika, antiretrovirale Medikamente usw.) 

Es gibt zwei Arten der Notfallpille: 

  • Die Notfallpille mit Ulipristalacetat (EllaOne©), die bis zu 5 Tage (120 Stunden) nach einem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden kann. Insgesamt ist diese wirksamer. Sie verhindert eine Schwangerschaft zu 67 bis 100 %. 
  • Die Notfallpille mit Levonogestrel (Norlevo©), die bis zu 3 Tage (72 Stunden) nach einem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden kann. Insgesamt ist diese weniger wirksam als die Notfallpille mit Ulipristalacetat; ihre Wirksamkeit liegt zwischen 52 und 100 %. 

Wenn Sie weitere Informationen benötigen, denn wenden Sie sich an Ihre Ärztin/Ihren Arzt oder Ihre Apothekerin/Ihren Apotheker!

Enthalten Notfallverhütungsmittel Hormone?

  • Die Kupferspirale enthält keine Hormone. 
  • Die Pille Norlevo© enthält Levonogestrel, ein synthetisches (künstliches) Gestagenhormon.
  • Die Pille EllaOne© enthält Ulipristalacetat. Dies ist kein Hormon, bindet im Körper aber an die Rezeptoren, an die normalerweise das Progesteron bindet, und verhindert dadurch, dass das Hormon seine Wirkung entfaltet. 

Ich habe meine Pille vergessen. Muss ich eine Notfallpille nehmen?

Wie Sie vorgehen müssen, hängt davon ab, welche Art von Pille Sie einnehmen (Kombinations- oder Minipille). 

Bei der Kombinationspille sind Sie nicht mehr geschützt, wenn Sie die Einnahme mehr als 12 Stunden vergessen haben. Wenn Sie am Tag der vergessenen Pilleneinnahme und/oder an den 7 Tagen davor Geschlechtsverkehr hatten, dann lassen Sie sich bezüglich der weiteren Vorgehensweise von einer ärztlichen Fachperson beraten. Eventuell benötigen Sie eine Notfallpille. Nehmen Sie bis dahin weiter die Pille ein und benutzen Sie beim Geschlechtsverkehr ein zusätzliches Verhütungsmittel (z. B. Femidom oder Kondom). 

Bei der Minipille sind Sie nicht mehr geschützt, wenn Sie die Einnahme mehr als 3 Stunden vergessen haben. Holen Sie die vergessene Pille so schnell wie möglich nach, auch wenn Sie dann zwei Pillen am gleichen Tag zur gleichen Zeit einnehmen müssen. Bei einigen Minipillen beträgt dieser Zeitraum bis zu 12 Stunden; lesen Sie die Packungsbeilage Ihrer Pille oder fragen Sie Ihre Apothekerin/Ihren Apotheker oder Ihre Ärztin/Ihren Arzt. Wenn Sie am Tag der vergessenen Pilleneinnahme und/oder an den 7 Tagen davor Geschlechtsverkehr hatten, dann lassen Sie sich bezüglich der weiteren Vorgehensweise von einer ärztlichen Fachperson beraten. Eventuell benötigen Sie eine Notfallpille. Nehmen Sie bis dahin weiter die Pille ein und benutzen Sie beim Geschlechtsverkehr ein Kondom.

Welche Nebenwirkungen hat die Notfallpille?

Der Zyklus kann gestört werden, sodass die Regelblutung früher oder später einsetzt. Zudem können Kopfschmerzen, Übelkeit und Regelschmerzen (Dysmenorrhoe) auftreten.

Beachten Sie, dass bei Erbrechen innerhalb von 3 Stunden nach der Einnahme der Notfallpille eine weitere Pille eingenommen werden muss. Es kann daher sinnvoll sein, sich zwei Notfallpillen zu besorgen.

Kann ich die Notfallpille einnehmen, obwohl hormonelle Verhütungsmethoden für mich kontraindiziert sind?

Ja. Notfallpillen enthalten Progesteron, ein Hormon, für das es nur sehr wenige Kontraindikationen gibt. Zudem handelt es sich um ein frei verkäufliches (rezeptfreies) Produkt, was seine Ungefährlichkeit belegt. Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, dann wenden Sie sich bitte an Ihre Ärztin/Ihren Arzt oder Ihre Apothekerin/Ihren Apotheker.

Kann die Notfallpille eine bestehende Schwangerschaft unterbrechen?

Nein. Wenn Sie bereits schwanger sind, dann hat die Notfallpille keinerlei Wirkung. Wenn Sie die Notfallpille einnehmen, sich dann aber entscheiden, die Schwangerschaft fortzusetzen, wirkt sich die Einnahme nicht auf Ihre Schwangerschaft aus. Wenn Sie die Schwangerschaft nicht fortsetzen möchten, müssen Sie sich an eine Gynäkologin/einen Gynäkologen wenden und einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen lassen. 

Ist es ein sicheres Anzeichen, dass die „Notfallpille“ gewirkt hat und ich nicht schwanger bin, wenn ich nach der Einnahme meine Regelblutung bekomme?

Die einzige zuverlässige Möglichkeit, um festzustellen, ob die Notfallpille tatsächlich eine Schwangerschaft verhindert hat, besteht darin, 19 Tage nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr einen Schwangerschaftstest durchzuführen.